Vilcomo – Ihr Partner für Tiny House Siedlungen

Über uns

Der Partner

Fabian Müller

Founder & CEO

Fabian Müller kommt beruflich aus der konventionellen Baulandentwicklung. Er kennt die Vielseitigkeit der Interessen aller Beteiligten und weiß diese zu sichern.

Wir sind die Partnerin für Gemeinden, Bürger, lokale Unternehmen und Stadtwerke.

>>Eine Tiny House Siedlung von VILCOMO bietet den Vorteil eine klare Abgrenzung für Tiny Houses in einer Stadt/Gemeinde zu schaffen und einen Partner an der Hand zu haben, der von Anfang an dabei und verantwortlich für den Erfolg der Siedlung ist.<<

Die Idee

Warum Vilcomo?

Die Welt wird immer flexibler. Nachhaltige Lösungen sind gefragt.

Tiny House Siedlungen sind für Gemeinden die Antwort auf die Frage: ‍„Wie können wir das Stadtbild sowie das Baurecht kontrollieren und Tiny Houses zur nachhaltigen Wohn- und Lebensweise ermöglichen?“

VILCOMO konzipiert mit der Gemeinde und allen Beteiligten Tiny House Siedlungen und entwickelt diese eigeninvestiv im Sinne der Nachhaltigkeit und Rückbaubarkeit. Die Flächen für die Siedlungen werden von VILCOMO gepachtet oder erworben, entwickelt und die einzelnen Parzellen verpachtet (die Parzellen werden nicht verkauft, um der Gemeinde und VILCOMO die Möglichkeit zu geben zu agieren).

Wir möchten keine Konkurrenz zur bestehenden Infrastruktur schaffen, sondern Diese gemeinsam mit den Ortsansäßigen ergänzen. Unsere Siedlungen bevorzugen lokale, regionale Schreinereien in der Auftragsvergabe, örtliche Pensionen erweitern durch eigene Tiny Houses ihr Angebot und die Bäckerei aus der Ortsmitte versorgt die Bewohner und Nutzer mit einem Tiny-Café in der Siedlung.

Vorteile &
Vorgehen

Wie mit Vilcomo?

Tiny Houses sind flexibel, flächen- und energiesparend. Eine intelligente Konzeption und Vertragskonstellation sorgt für eine qualitativ hochwertige Siedlung im Sinne der kommunalen Einbindung, Anpassung und Rückbaubarkeit.

Punkt- und Schraubenfundamente schaffen Lebensraum für Flora und Fauna und vermeiden Flächenversiegelung. Die kleinvolumige Kubatur und die effiziente Dämmbarkeit erreicht einen hohen Grad der Energieeffizienz und -einsparung.

Die gemeinsamen Ziele aller Beteiligten werden ermittelt und und in der dritten Entwicklungsstufe (Konkretisierung) vertraglich sowie baurechtlich gesichert. VILCOMO konzipiert und entwickelt gemäß der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung – kurz SDG.

Durch die Vielseitigkeit der Häuser und unser Verpachtungsmodell, ist zur sinnvollen Ergänzung der örtlichen Infrastruktur, quasi alles möglich: Wohnhäuser, Gyms, Cafés, Kindergärten, Saunas, Bibliotheken, Arbeitsplätze, etc.

Und jetzt Sie!

Für Gemeinden

nachhaltigen, rückbaubaren Wohn- und Lebensraum schaffen

Für Wohninteressierte

effizient und gemeinschaftlich wohnen und leben

Für Tiny House Hersteller

hochwertige, modulare Häuser in unsere Siedlungen platzieren

Entwicklung

Wie mit Vilcomo?

Unsere 5-Stufen-Entwicklung lässt sich in drei Phasen unterteilen:

Die Dienstleistungsphase:
In der Potentialanalyse (1) und Machbarkeitsstudie (2) ermitteln wir die Ziele aller Beteiligten, prüfen die Chancen und Risiken für die Gemeinde, Bewohner und Beteiligten und entwickeln eine städtebauliches und vertragliches Konstrukt zur Entwicklung der Siedlung.

Die Entwicklungsphase:
In der Konkretisierungs- (3) und Entwicklungsphase (4) sichern wir die gemeinsamen Ziele vertraglich und baurechtlich, führen wir den Erwerb/Erbpacht der geprüften Fläche durch und entwickeln wir die Infrastruktur der Siedlung. Die künftigen Bewohner und Nutzer bauen Ihre Häuser – nach den Gestaltungsvorgaben – grundsätzlich selbst.

Die Verwaltungsphase:
Diese Phase beschreibt die Nutzungsphase. Wir verpachten die Wohn- und Nutzungsparzellen im Sinne der gemeinsamen Ziele und Abstimmung mit der Gemeinde. Wir agieren flexibel je nachdem wie sich die Nachfrage oder die Ziele der Gemeinde ändern. Am Ende der Verwaltungsphase wird die Siedlung zurückgebaut und die Gemeinde hat wieder eine grüne Wiesenfläche zur Verfügung.